Südtiroler Wein
Freizeit

Südtirol entdecken: Das bietet die Gegend kulinarisch

Südtirol ist nicht nur für seine atemberaubende Landschaft bekannt, sondern auch für seine kulinarischen Genüsse. Es verbindet alpine und mediterrane Einflüsse. Dolomiten und Weinberge, tiroler und italienische Kultur, Tradition und Gegenwart – daraus entsteht eine ganz besondere Verbindung, die sich auch in der Küche zeigt. Auf einer kulinarischen Reise durch die Region lässt sich dies hervorragend erleben.

Käse

Südtirol ist bekannt für seine Käsevielfalt. Die berühmten Kasnocken sind nicht wegzudenken aus der traditionellen Küche. Das Geheimnis des Südtiroler Käse ist die Qualität der Mich, die langsame Reifung und die italienische Käsetradition. Verarbeitet wird frische Kuh-, Schaf-, oder Ziegenmilch. Der Käse wird mit Pfeffer, Heu, Wein und vielen anderen Zutaten zu einem Gaumenschmauß verwandelt.
Am Besten kauft man den Käse direkt bei einer der vielen Bauernhöfe und Käsereien.

Speck

Speck ist eines der wichtigsten Produkte Südtirols. Was wäre eine Brettljause ohne Käse und Speck? Das Besondere am Südtiroler Speck ist die Herstellung. Im Gegensatz zu anderen Regionen Europas, wird der Speck sowohl geräuchert aus auch luftgetrocknet. Hauptbestandteile der Gewürzmischung sind oftmals Rosmarin, Wacholder, und Lorbeer. Die genaue Gewürzmischung unterscheidet sich von Produzent zu Produzent und wird streng geheim gehalten.
In Villnöss findet Anfang Oktober das Südtiroler Speckfest statt. Inmitten der beeindruckenden Kulisse der Dolomiten wird der Speck gebührend gefeiert. Es gibt neben Verkostungen und Bauernmarkt viele weitere Attraktionen.

Südtiroler Wein

Wein

Der Südtiroler Wein ist für seine sehr gute Qualität bekannt und beliebt. Südtirol wird zu den kleinsten italienischen Weinbauregionen gezählt. Es hat international einen sehr guten Ruf und ist seit Jahrzehnten nicht mehr von den Ranglisten der internationalen Weinführern wegzudenken. Über 90% der Südtiroler Weine zählen zu den Qualitätsweinen. Vor allem die Weißweine gehören zu den besten Italiens. Neben den Rotweinsorten Vernatsch und Lagrein, wird weißer Gewürztraminer, Weißburgunder, Pinot Grigio und Chardonnay angebaut. Man kann eines der über 5000 Weingüter besuchen und sich vor Ort von dem Geschmack der wunderbaren südtiroler Weine überzeugen.

Törggelen

Wer einen der Jahrhunderte alten Bräuche der Region kennenlernen möchte, sollte beim Törggelen mitmachen. Ursprünglich zogen Städter und Wirte im Spätherbst los, um den neuen Wein der Winzer zu probieren. Heutzutage ist es eine beliebte Aktivität im Herbst. Anfang Oktober beginnt die Törggelezeit und dauert bis Ende November. Man verbindet das Verkosten des neuen Weines bei einem Weinbauern oder in einem typischen Buschenschank mit einer ausgedehnten Wanderung durch die Herbstlandschaft. In den Gaststuben genießt man ihn zusammen mit einer deftigen Mahlzeit, die zum Beispiel aus gerösteten Kastanien, Speck, Gerstensuppe und Schlutzkrapfen besteht.

Bildnachweis: kab-vision/Adobe Stock

Ein italienischer Abend zu Hause

Kommentare deaktiviert für Südtirol entdecken: Das bietet die Gegend kulinarisch