Südtirol 24
Regen

Haus und Garten – So nutzt du das Regenwasser!

Regenwasser benutzen zahlreiche Gartenbesitzer seit Generationen schon als kostenlose Wasserquelle. Doch selbst für den Haushalt kann Regenwasser eingesetzt werden, was der Umwelt und dem Bankkonto zu Gute kommt. Als Trinkwasser zwar ungeeignet, bedeutet das allerdings keinesfalls, dass Regenwasser im Privatbereich keine Daseinsberechtigung hat. Für Klospülung, Reinigung von Wäsche oder Gießen von Blumen ist Regenwasser allemal dafür geeignet. Um Regenwasser optimal nutzen zu können ist die Anschaffung eines Wassertanks oder einer Zisterne Kunststoff überlegenswert.

Sicher und problemlos Regenwasser sammeln

Wegen der Qualität des Regenwassers muss man sich normalerweise keine Gedanken machen. Dieses Wasser wird ja nicht zum Trinken bzw. zum Kochen eingesetzt. Innerhalb der eigenen vier Wände landet ein Großteil von Regenwasser in der Toilette, diese Nutzung ist völlig unbedenklich. Beim Gebrauch in der Waschmaschine ist anzuraten einen extra Wasserfilter in die Zulaufleitung zur Waschmaschine einzubauen.

Regenwasser sammeln ergibt Sinn

Täglich werden in privaten Haushalten hierzulande etwa 120 l Wasser verbraucht. Davon ist der geringste Teil Trinkwasser. Der größte Wasserverbrauch im Haushalt:

  • Toilettenspülung 40-50 l
  • Duschen oder Baden 20-50 l
  • Wäsche waschen 20 l

Um den Wasserverbrauch aus der Leitung spürbar zu senken ist das Sammeln von Regenwasser eine lohnende Methode. Vor allem dann, wenn damit die Nutzung von Klo und Wäsche durchgeführt wird. Dadurch können ungefähr 60 l Wasser pro Person und Tag eingespart werden.

Regentonne, Regenfass oder Zisterne

Regentropfen
Regenwasser kann sinnvoll genutzt werden!

Die einfachste und günstigste Methode Regenwasser zu sammeln, ist das Aufstellen einer Regentonne oder Regenfasses. Ein Regenfass lohnt nicht nur finanziell, sondern sorgt darüber hinaus, dass durch das Gießen mit kalkarmen Wasser Pflanzen und Blumen im Garten üppig gedeihen.

Die Menge einer Regentonne reicht für den Bedarf eines privaten Haushalts in der Regel nicht aus. Ein Regenwassertank aus Kunststoff ist eine gute Alternative zu einer oder mehrerer Regentonnen. Eine Zisterne kann zwar große Mengen an Regenwasser aufsammeln, muss allerdings in den Boden eingelassen oder im Keller verstaut werden. Außerdem ist es nötig diese mit einem Filtersystem auszustatten. Für die Anschaffung einer Komplettanlage muss je nach Standort und Größe mit Kosten von 3000-7000 EUR gerechnet werden. Die Verwendung einer Zisterne Kunststoff kann helfen Kosten einzusparen, da Materialkosten und Kosten Arbeitsaufwand relativ gering sind als beim Einbau einer Standardzisterne. Eine Zisterne Kunststoff lohnt langfristig gesehen nur bei größeren Haushalten bzw. bei viel Wasserverbrauch. Hier geht es zu weiteren Informationen!

Fazit: Eine Zisterne ist langfristig gesehen meistens eine lohnende Anschaffung. Vor allem dann, wenn ein größerer Garten vorhanden und Regenwasser auch im Haushalt mit verwendet wird. Vergessen sollte man bei Einbau einer solchen Vorrichtung allerdings nicht die Wartungskosten von ca. 100 Euro im Jahr.

Lesen Sie auch folgende Artikel:

Den Niederschlag aufbereiten zu Trink- und Nutzwasser

Nachhaltige Nutzung von Regenwasser für Ihr Haus