Südtirol 24
Wellness Utensilien

Wellness daheim – Was gerade in der kalten Jahreszeit Entspannung bringt!

Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, sehnt man sich nach Entspannung und Gemütlichkeit. Es wird früher dunkel und man wird schneller müde. Häufig nimmt man sich zu wenig Zeit zum Entspannen, weil man sich mit alltäglichen Dingen beschäftigt. Es muss nicht immer ein Besuch in einer Therme oder im Spa sein. Manchmal ist es nicht möglich Wellness Angebote in Anspruch zu nehmen. Um seinen Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen, helfen schon kleine Entspannungsrituale. Im Folgenden erfährt man, wie man mit ein paar einfachen Tipps einen entspannenden Wellness-Tag zuhause verbringen kann.

Erholsamer Schlaf, angenehme Düfte und Musik

Um sich fit und wohl zu fühlen ist ein erholsamer Schlaf wichtig. Gerade in der kalten Jahreszeit ist ausreichend Schlaf für das Wohlbefinden entscheidend. Zu einem Wellness Tag zuhause gehört ein gesunder Schlaf. Am besten schaltet man am Wochenende den Wecker aus und erlaubt sich bewusst auszuschlafen. Um entspannt einzuschlafen ist ein gutes Buch oder Einschlafmusik empfehlenswert. Neben einem erholsamen Schlaf trägt eine angenehme Atmosphäre zur Entspannung bei. Gerade in den kalten Monaten ist ein gemütliches Zuhause wichtig. Je nach Geschmack wirken sich ätherische Öle oder Duftkerzen positive auf die Stimmung aus.

Es stehen zahlreiche Sorten zur Auswahl, die für jeden den passenden Duft bieten. Sandelholz- oder Lavendel-Düfte sorgen für mehr Wellness und Entspannung in den eigenen vier Wänden. Wenn es draußen schneit oder regnet, verbreiten Kerzen eine schöne Atmosphäre. Duftkerzen sind nicht nur optisch ansprechend und duften gut, sondern spenden ein angenehmes Licht und lassen den Alltagsstress vergessen. Im Hintergrund kann man seine Lieblingsmusik laufen lassen und sich vollkommen entspannen.

Meditierender
Finde deine Ruhe beim Meditieren

Entspanntes Bad, Wellness Anwendungen und Luxus-Dusche

Ein warmes Bad gehört zu einem Wellness-Tag in den eigenen vier Wänden einfach dazu. Die Wärme führt zur Entspannung der Muskulatur und steigert das Wohlbefinden. Besondere Badezusätze sorgen dafür, dass die wohltuende Wirkung des Bades verstärkt wird. Ferner können auch ätherische Öle in die Badewanne gegeben werden. Dadurch erreicht man eine stimmungsaufhellende Aromatherapie. Für die Schönheit der Haut eignet sich ein Milchbad. Dafür werden ein Liter Milch, drei Esslöffel Mandelöl und drei Esslöffel Honig ins Wasser gegeben. Wer keine Badewanne hat, kann die Wellness Anwendungen auch unter der Dusche nutzen.

Nach dem Duschen kann man natürliche Peelings aus Meersalz verwenden, um die Haut zu reinigen. Für mehr Luxus sorgt eine Dampfdusche. Die Dampfdusche verwandelt das Badezimmer in eine Wellnessoase. Diese ist in unterschiedlichen Ausführungen und Größen erhältlich. Bei der Dampfdusche handelt es sich um eine Kombination aus einer Dusche und einem Dampfbad. Mittels des Dampfgenerators wird heißer Wasserdampf erzeugt. Die Temperatur des Wasserdampfs kann individuell eingestellt werden. Je nach Modell sind Funktionen wie Aromatherapie, Farblichttherapie, Massagedüsen und Regendusche möglich.

Lesen Sie auch folgende Artikel:

Dampfdusche

Gönnen Sie sich einen Indoor Whirlpool