Südtirol 24
Rundballen auf einem Feld

Rundballennetz – Was steckt dahinter und für was wird es verwendet

Gemähtes Gras bzw. Heu, das gelagert werden muss, wird in der Regel in Rundballen geschichtet und danach in eine Folie oder in ein Netz gegeben. Ein solches Netz wird als Rundballennetz bezeichnet und hat eine Größe von 1,2 bzw. 1,8 Metern im Durchmesser. Die Netze werden im eingerollten Zustand verkauft. Bei den Rundballennetzen handelt es sich um feinfädige Netze. Diese sind aus Kunststoff hergestellt, genauer gesagt aus Polyethylen bzw. High Density Polyethylen. Es handelt sich um stabile Bändchen, die dabei mit Kettfäden und Schussfäden zu dem sehr stabilen Ballennetz verwoben werden.

Hergestellt werden die auch Rundballenwickelnetze genannten Netze in großen Laufmeterzahlen. Die Herstellung erfolgt auf entsprechenden Produktionsmaschinen mit großen Rollen. Aus den auf den Rollen aufgewickelten Lagen werden die Netzstücke herausgeschnitten in den entsprechenden Maßen.

Verwendungszwecke der Netze

Ernte
Die Heuballen werden eingesammelt

Rundballennetze dienen überwiegend zur Umschnürung von Gras und von Heu, das auf dem Feld bzw. der Wiese frisch gemäht wurde und zur Viehfütterung etc. dient. Darüber hinaus werden diese Netze auch als Verpackung von Brennholz genutzt und darin im Handel verkauft. Diese Netze bieten eine sehr gute Stabilität des Lagergutes und sorgen dafür, dass Heu, Gras und Holz an dem Platz bleibt, wo es gelagert wird und nirgendwo lose herumliegen muss. Bei den Netzen handelt es sich um eine sehr preiswerte Verpackung. Die Netze gelten zudem als nachhaltig und umweltfreundlich. Eingesetzt werden diese Ballen auch in der Abfallwirtschaft.

Nämlich dort, wo Abfall gepresst und in Ballen gelagert wird über eine gewisse Zeit. Dies gilt auch für Altkleider, wie auch für Papier. Als provisorischer Zaun bei Events kann diese Art von Netz ebenfalls verwendet werden und auch als provisorischer Zaun bei Auto- und Motoradrennen sowie als allgemeine provisorische Absperrung und als Wespennetz im Weinbau und als Vogelschutznetz und als Ranknetz im heimischen Garten.

Netze gewähren hohe Transportsicherheit

Damit das Rundballennetz das Lagergut – ob Heu, Gras oder Brennholz – an dem Ort hält, wo es bleiben soll, ist es wichtig die Netze zu verschnüren. Dazu verfügt das Rundballennetz über Schnüre, die dazu dienen das Gras, Heu oder Brennholz gut festzuzurren. Auf diese Weise können diese Netze sehr gut transportiert werden, ohne dass das Gras, Heu oder Brennholz aus dem Netz herausquillt und auf dem Transport verstreut wird bzw. verloren geht.

Die Netze können auch sehr einfach auf den Hänger von einem Traktor geladen werden mit einer entsprechenden Vorrichtung am Traktor. Dazu hackt diese Vorrichtung einfach in den Netzen ein bzw. greift diese. Die Netze – ob mit Heu, Gras oder Brennholz gefüllt – nehmen in einer Scheue oder einem anderen Abstellort auch wenig Platz ein.